HOME | Gemeinde Beromünster E-mail Drucken

Translator


Gemeinde Beromünster
Fläcke 1
6215 Beromünster
Tel. 041 932 14 14
Fax 041 932 14 19
E-mail

Öffnungszeiten
08.00 – 12.00 Uhr
13.30 – 17.00 Uhr

Ostern

Halleluja Jesu lebt

 


Biblische Bezug

Ostern ist das Fest der Auferstehung Jesu
Im Lukasevangelium heisst es:
Am ersten Tag der Woche gingen die Frauen mit den wohlriechenden Salben, die sie zubereitet hatten, in aller Frühe zum Grab. Da sahen sie, dass der Stein zum Grab weggewälzt war. Sie gingen hinein, aber der Leichnam Jesu fanden sie nich.Während sie ratlos da standen traten zwei Männer in leuchtenden Gewändern zu ihnen. Die Frauen erschracken und blickten zu Boden. Die Männer aber sagten zu ihnen: Was sucht ihr den Lebenden bei den Toten? Er ist nicht hier, sondern er ist auferstanden. Erinnert euch an das, was er euch gesagt hat, als er noch in Galiläa war. Der Menschensoh muss denSündern ausgeliefert und gekreuzigt werden. Am dritten Tage aberwird er auferstehen.

Tradition
Ostern ist das Fest des Neu-Anfangs. Die Fastenzeit ist vorbei.
Wie im Frühling die Natur wieder zu neuem Leben erwacht und zu spriessen und blühen beginnt, beginnt auch in der Kirche alles neu.
Die kirchlichen Geräte werden gereinigt, neue Kerzen aufgesteckt,
die heiligen Oele erneuert, die Ewiglichtlampe mit dem neuen Licht der Osterkerze entzündet. Auch der Christ ist aufgefordert sich zu versöhnen und einen Neu-Anfang zu machen.
Die Osterkerze steht im Zentrum von Ostern. Sie ist ein Symbol für den auferstandenen Jesu.

 


in unserer Pfarrei
Die Osterfeier ist der Höhepunkt des Kirchenjahres. Sie beginnt am Karsamstag-Abend mit dem Osterfeuer vor der Kirche und dem Entzünden der Osterkerze. Wir tragen das Osterlicht mit der Osterkerze in die Kirche, verteilen es an die Anwesenden und besingen das Licht mit den Worten: Lumen Christi - Dank sei Gott!
Dann folgen die Licht- und Wortgottesfeier dann die Eucharistiefeier.

Es ist Brauch, Osterscheiter ans Osterfeuer zu legen. Diese angesengten Scheiter werden dann an Häusern und Scheunen oder in Bäumen aufgehängt, um so den Segen Gottes von Ostern her mit nach Hause zu nehmen.

Ein Gruppe Frauen gestaltet Haus-Osterkerzen, die nach der Osternachfeier gekauft werden können.