HOME | Gemeinde Beromünster E-mail Drucken

Translator


Gemeinde Beromünster
Fläcke 1
6215 Beromünster
Tel. 041 932 14 14
Fax 041 932 14 19
E-mail

Öffnungszeiten
08.00 – 12.00 Uhr
13.30 – 17.00 Uhr


Sakramente




Taufe

Als Petrus nach der Ausgiessung des Heiligen Geistes an Pfingsten Jesus Christus, den Gekreuzigten, als Herrn und Messias verkündete, traf es seine Hörer mitten ins Herz . Und sie fragten ihn und die übrigen Apostel: Was sollen wir tun, Brüder? Petrus antwortete ihnen: Kehrt um, und jeder von euch lasse sich auf den Namen Jesu Christus taufen zur Vergebung der Sünden; dann werdet ihr die Gabe des Heiligen Geistes empfangen. (Apg 2,37-38)

Von Anfang an ist das Sakrament der Taufe die Grundlage des gesamten Christsein.

Durch die Taufe ...

  • treten wir in eine enge Lebensbeziehung mit Christus
  • werden wir Kinder Gottes
  • werden wir Brüder und Schwestern
  • werden wir Glieder der Kirche Christi

Das Sakrament der Taufe wird in der Regel am Sonntag, 11.30 Uhr in unserer Pfarrkirche gespendet oder gelegentlich während einer Sonntags-Messfeier.
Die Eltern melden die Taufe ihres Kindes im Pfarramt an.


   

Messfeier / Erstkommunion

Von den ersten Christen in Jerusalem wird berichtet: Sie hielten an der Lehre der Apostel fest und an der Gemeinschaft, am Brechen des Brotes und an den Gebeten. (Apg 2,42, vgl. Apg 20,7; 1 Kor 16,2)
Bis heute treffen sich die Christen am Sonntag zum Brechen des Brotes. In der Messfeier ist Jesus Christus lebendig in seiner Gemeinde: Mitten unter den Menschen, in seinem Wort und in den Gaben von Brot und Wein.

Den feierlichen Erstkommunion-Tag feiern wir mit unseren Drittklässlern immer am Weissen Sonntag (Sonntag nach Ostern). Sie werden im Religionsunterricht und in einigen zusätzlichen Zusammenkünften in der Pfarrei vorbereitet.




Firmung

Am Pfingsfest wurde über den Apostel und vielen anderen Männern und Frauen der Heilige Geist ausgegossen. Im Sakrament der Firmung geschieht dies am einzelnen Menschen. Die Firmung ist ein eigenes Sakrament und doch eng mit der Taufe verbunden. Was in der Taufe grundgelegt ist, wird entfaltet, bekräftigt und vollendet.

Das Sakrament der Firmung wird im 6. Schuljahr gespendet. Es wird im Religionsunterricht und in einigen zusätzlichen Zusammenkünften vorbereitet.



Ehe

Im Sakrament der Ehe versprechen sich Mann und Frau die gegenseitige Liebe und Treue. Gott selber ist es, der sie verbindet, so dass sie fortan vor Gott, voreinander und vor der menschlichen Gemeinschaft zueinander gehören.

Brautleute melden sich spätestens zwei Monate vor der Trauung beim Pfarramt zum Ehegespräch an. Unsere Kirche und die Mooskapelle können beim Sekretariat des Pfarramtes reserviert werden.



Sakrament der Versöhnung

Die Gottes- und Nächstenliebe, so wie Jesus sie uns gelehrt hat, ist in unserem Alltag ein hoher Anspruch, dem wir leider nicht immer genügen. Am Ostertag trat Jesus auf die Apostel zu und sagte zu ihnen: Empfanget den Heiligen Geist. Allen, denen ihr die Sünden erlasst, sind sie erlassen. (Joh 20, 22-23)

Im Sakrament der Versöhnung schenkt uns Gott die Versöhnung und nimmt uns wieder in die volle Gemeinschaft mit ihm auf.

Am Samstag vor der ersten Abendmesse ist in der Kirche Gelegenheit zum Empfangen des Sakramentes der Versöhnung (Beichte), oder nach Vereinbarung mit den Priestern. Vor Ostern und Weihnachten werden Bussgottesdienste gehalten. Die Kinder werden in der zweiten Klasse zum Busssakrament hingeführt.



Krankensalbung und Krankenkommunion

Im Jakobus-Brief heisst es: Ist einer von euch krank? Dann rufe er die Ältesten der Gemeinde zu sich; sie sollen Gebete über ihn sprechen und ihn im Namen des Herrn mit Oel salben. Das gläubige Gebet wird den Kranken retten, und der Herr wird ihn aufrichten; wenn er Sünden begangen hat, werden sie ihm vergeben. (Jak 5,14-15)

Das Sakrament der Krankensalbung wird am Kranken-Sonntag (erster Sonntag im März) in der Messfeier um 10.00 Uhr gespendet. Die Priester können auch zu Kranken nach Hause eingeladen werden.
Gerne bringen wir Seelsorger oder auch eigens ausgebildete Frauen und Männer die heilige Kommunion nach Hause. Wir sind froh um Benachrichtigung.
Im Pflegewohnheim Bärgmättli wirkt ein eigener Seelsorger.



Bestattung

Wir alle wissen um die Zerbrechlichkeit des menschlichen Lebens und die Realität des Todes. Damit verbunden ist die Frage: Was kommt danach? Als Christen glauben wir daran, dass der Tod nicht das Letzte ist, sondern ein Durchgang zu einem neuen Leben in Gott. Die Liebe Gottes ist uns über den Tod hinaus zugesagt. Der Gott, der uns einmal gewollt hat, der uns das Leben geschenkt hat, lässt uns nicht einfach fallen: Er will uns auch die Auferstehung vom Tod schenken. Darauf dürfen wir vertrauen.

Sollte Ihre Familie ein Todesfall treffen, melden Sie sich im Sekretariat des Pfarramtes und beim Friedhofverwalter. Die Trauergottesdienste und die Beisetzungen finden in der Regel am Mittwoch und Samstag um 9.00 Uhr Uhr statt.