HOME | Gemeinde Beromünster E-mail Drucken

Translator


Gemeinde Beromünster
Fläcke 1
6215 Beromünster
Tel. 041 932 14 14
Fax 041 932 14 19
E-mail

Öffnungszeiten
08.00 – 12.00 Uhr
13.30 – 17.00 Uhr

8.02.2011 Teddybärkonzert, Dienstag, 22. Februar 2011, 19.00 ...
vom 14.02.11 - 12:27:31

Die Musikschule Michelsamt organisiert ein Konzert für die jüngsten MusikschülerInnen. Das genannte Teddybärkonzert, wo alle jüngeren KonzertbesucherInnen ihre Teddys mitnehmen dürfen, findet am Dienstag, 22. Februar 2011 um 19.00 Uhr im Singsaal des Oberstufenschulhaus in Beromünster statt.
Hören wir das Wort Teddybär oder sehen wir einen Teddybären, so verknüpfen wir bewusste oder unbewusste Gedanken mit Kuscheltier, Kindheit, Geborgenheit, Sicherheit und andere mehr. Ja, Kinder verwenden den Teddybären als Kuscheltier. In der kindlichen spielerischen Welt wird er – analog anderer Spielfiguren – lebendig und ein Wesen, dass dem Kind einerseits anvertraut ist und das andererseits als Beschützer des Kindes erlebt wird. So wird erklärlich, dass Kinder für ihren Teddy sorgen und ihn betreuen. Andererseits brauchen sie ihren Teddy, um bei Unsicherheit oder Alleinsein gewisse Geborgenheit zu erfahren.
Im Verlaufe des Kindesalters kommt der Zeitpunkt, wo eine Ablösung des Teddybären stattfindet. Gibt es dafür einen Ersatz? Vielleicht mag für einige Kinder das Instrument als Nachfolger des kuscheligen Bärens sein. Freude, Zufriedenheit, Genugtuung aber auch Wut, Traurigkeit oder Niedergeschlagenheit können durch das Spielen auf dem Instrument ausgelebt werden. Demzufolge kann das Instrument bis zu einem gewissen Punkt vielleicht die Rolle des Teddybären übernehmen.
Was um Gottes Willen hat aber ein Teddybär mit der Musikschule Michelsamt zu tun? In der Musikschule wird geübt und gespielt und nicht gekuschelt!
In den letzten Wochen wurde an der Musikschule Michelsamt alles andere als gekuschelt, es wurde geübt, gespielt und vorbereitet – nämlich auf das Teddybärkonzert. MusikschülerInnen, die am Anfang ihrer Musikantenkarriere stehen, dürfen am Teddybärkonzert auftreten.
Das Interesse an der Konzertteilnahme ist gross und so meldeten sich 65 MusikschülerInnen zusammen mit ihren 10 Musiklehrpersonen dafür an. Die meisten MusikschülerInnen haben im August 2010 mit ihrem Instrument begonnen und für die meisten ist das Teddybärkonzert vielleicht der allererste öffentliche Auftritt. Das scheint dem Schreibenden für ein Kind der allerwichtigste Auftritt im ganzen Leben zu sein. Auch die Musiklehrpersonen sind sich dieser Tatsache bewusst und setzen alles daran, dass dieser erste Auftritt gelingen wird. Nur dank eines positiven Erlebnisses beginnt für das Kind die Positivspirale nach oben zu drehen.
Die Kinder der Grundschule, der Orff- und Blockflötengruppe, die Klavier-, Violin-, Keyboard-, Akkordeon- und SchlagzeugschülerInnen freuen sich auf ihren Auftritt und laden Sie alle recht herzlich zu diesem Konzert ein. Jüngere Geschwister der Spielenden sind mit ihrem Lieblingsteddybären ebenfalls herzlich willkommen.