HOME | Gemeinde Beromünster E-mail Drucken

Translator


Gemeinde Beromünster
Fläcke 1
6215 Beromünster
Tel. 041 932 14 14
Fax 041 932 14 19
E-mail

Öffnungszeiten
08.00 – 12.00 Uhr
13.30 – 17.00 Uhr

15.12.2011 Sonntag, 18. Dezember 2011, 16.00 Uhr, Pfarrkirche ...
vom 15.12.11 - 10:33:46

Weihnachtskonzert

Es ist wieder so weit. SängerInnen und BlechbläserInnen der Musikschule Michelsamt bereiten sich auf das traditionelle Weihnachtskonzert vor. Das Konzert der Juventus Singers (Leitung Dorothea Frisch-Egli), des Blechbläser Ensemble Fortepiano und der Jugend Brass Band Michelsamt (Leitung Corsin Tuor) findet am Sonntag, 18. Dezember 2011 um 16.00 Uhr in der Pfarrkirche in Rickenbach statt.

Viele bekannte aber auch ganz neue Weihnachtslieder stehen auf dem Programm. Wir fragen uns vielleicht jedes Jahr, welche Bedeutung die Weihnachtslieder für uns Menschen haben, denn auch wenn sich die Weihnachtslieder jedes Jahr zum x-ten Mal wiederholen, berühren sie uns immer wieder aufs Neue. Alle Jahre wieder begleiten sie uns durch den Dezember. Für manche gehören sie wie der Kerzenschein und der Duft nach Tannenzweigen zu den Festtagen dazu. Andere fühlen sich in Kaufhäusern und auf Weihnachtsmärkten von ihnen verfolgt. Doch woher stammen all die Lieder und was macht ein Lied zu einem echten Weihnachtslied?

Das erste lateinische Weihnachtslied "Gloria in excelsis Deo" findet sich im Lukasevangelium im Bericht über die Geburt Jesu. Das älteste deutsche Weihnachtslied "Sei uns willkommen, Herr Christ" taucht bereits im 11. Jahrhundert auf. Zunächst wurden die Lieder in den Klöstern gepflegt und nach und nach wurden sie auch von den einfachen Leuten gesungen und die Lieder wurden weltlicher. Der direkte Bezug zum Weihnachtsgeschehen ist in vielen dieser Lieder kaum erkennbar. Da geht es eher um winterliche Motive wie Schnee, Kälte, Dunkelheit oder Themen wie Tannenbaum, Weihnachtsglocken oder Kerzenlicht. Auffallend ist, dass die meisten Weihnachtslieder in Dur komponiert sind, dass sie einen freudigen und hellen Charakter haben und dass ihre Melodien sehr eingängig sind.

Weihnachtslieder sind bei vielen Menschen mit ganz bestimmten Gefühlen und Sehnsüchten besetzt – es ist die in den Menschen angelegte Ur-Sehnsucht nach Gemeinschaft und Harmonie. Das gemeinsame Singen und die Wertschätzung der Weihnachtslieder der verschiedenen kirchlichen Gemeinschaft vermag auch konfessionelle Grenzen zu überwinden. Auch nationale Grenzen verschwimmen bei den Weihnachtsliedern - man denke nur an die beliebten englischen Christmas Carols und die bekannten amerikanischen Lieder.

Das Programm des Weihnachtskonzerts beinhaltet genau die umschriebenen Weihnachtslieder. Zum einen sind es traditionelle liturgische und weltliche Weihnachtslieder (Adeste Fideles, Panis Angelicus, Auf ihr Hirten), zum anderen sind es Weihnachtslieder aus aller Welt wie z. Bsp. aus Österreich, Schweden, Spanien, Amerika, Tschechien und England. Sie alle erzählen von Weihnachten, vom Jesuskind, vom Licht, vom Schnee, von der Kälte, von den Hirten und von der Freude. Und das Lied aller Lieder „Stille Nacht“ fehlt selbstverständlich nicht auf dem Weihnachtsprogramm der Musikschule Michelsamt.